HomeAktuellesLuftwaffenmusikkorps Münster

Honorarlehrauftrag für die Leitung Blasorchester 

(Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart)
Ab dem WS 2017/2018

>>Stellenausschreibung

Gefördert durch:

 

 

Mitglied im:

Insgesamt 58291

Programmvorschau


Jugendtag MVC
am 24.06.2017

Alles gleich und doch anders - Das Luftwaffenmusikkorps 3 wird neu aufgestellt

Der 31. März 2014 ist ein einschneidender Moment für die Soldatinnen und Soldaten des Luftwaffenmusikkorps 3, das in der Handorfer Lützowkaserne beheimatet ist. Der traditionsreiche Klangkörper wird nach weit über 50 Jahren aufgelöst.

Trotzdem verliert kein Angehöriger des Musikkorps seinen Dienstposten, denn schon am 01. April 2014 wird das Orchester als »Luftwaffenmusikkorps Münster« neu aufgestellt.

Dieses für den Laien kuriose Vorgehen ist der Einnahme der neuen  Struktur der Bundeswehr geschuldet. Es gibt von nun an keine Musikkorps mehr in den einzelnen Teilstreitkräften Heer, Luftwaffe und Marine, sondern die verbleibenden Orchester der Bundeswehr werden zentral in der Streitkräftebasis zusammengefasst und dem Leiter des Militärmusikdienstes der Bundeswehr, Oberst Dr. Michael Schramm unterstellt. Damit beginnt für die klingenden Botschafter der Luftwaffe eine neu Ära.

»Natürlich versuchen wir den Esprit der Luftwaffenmusik weiter zu vermitteln. Deshalb werden wir zum Beispiel weiter einen Schwerpunkt auf die Fliegermärsche legen. Das sind wir als einzig verbleibendes Luftwaffenmusikkorps den Komponisten, der Luftwaffe und unserem Publikum schuldig.« So äußern sich übereinstimmend die beiden Chefs des Orchesters, Oberstleutnant Timor Oliver Chadik (rechts im Bild) und der frisch in die blaue Uniform eingekleidete Hauptmann Tobias Terhardt (links im Bild). Die beiden Offiziere sitzen vor großen Aktenstapeln und kommen zur Zeit kaum zum Musizieren. Timor Chadik übergibt in diesen Tagen Taktstock und Dienstgeschäfte an Tobias Terhardt. Chadik, designierter Chef der Big Band der Bundeswehr in Euskirchen, wird nur noch sporadisch in Münster auftauchen. Er wird sich in den nächsten Monaten auf verschiedene Arten auf seine neue Aufgabe als Big Band Leiter vorbereiten und weiterbilden. Zu seiner neuen Aufgabe befragt antwortet er: »Die Literatur und die Besetzung einer Big Band sind etwas völlig Anderes  als die eines sinfonisches Blasorchester, das ich hier in Münster dirigiere. Ich werde da anders arbeiten müssen.«

Hauptmann Terhardt wird sich demnach ab sofort um das Orchester kümmern und die Proben, Einsätze und Konzerte des Musikkorps leiten: »Eine fordernde Verwendung ist das schon für mich. Nach den vielen protokollarischen Diensten in der Hauptstadt beginnt jetzt der abwechslungsreiche Dienst in einem Einsatzmusikkorps. Aber ich bin sicher, dass ein so versiertes Orchester wie das in Münster einem Dirigenten viel Freude bereiten wird.«

So ist viel Bewegung im Luftwaffenmusikkorps Münster, aber irgendwie bleibt doch erst ein mal alles gleich. Oberstabsfeldwebel Ferdinand Hülshoff erklärt auf Nachfrage, was sich denn für die Musiker im Orchester ändert:

»Die Einsätze werden jetzt von einer anderen Stelle koordiniert und die Ansprechpartner für unser Personal ändern sich. Aber die Musiker im Orchester und vor allem unser Publikum werden keinen Unterschied bemerken. Und mit einem verschmitzten Lächeln ergänzt er: »Wir sind und bleiben das Luftwaffenmusikkorps aus Münster. Nur ohne die 3.«