HomeAktuellesElternkonzert des D1-Orchesters „THE YOUNG WINDS“ im Blasmusikverband NRW E.V.

Honorarlehrauftrag für die Leitung Blasorchester 

(Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart)
Ab dem WS 2017/2018

>>Stellenausschreibung

Gefördert durch:

 

Mitglied im:

Insgesamt 60500

Programmvorschau

Elternkonzert des D1-Orchesters „THE YOUNG WINDS“

Der 01.06.2014 war ein guter Tag für das Jugendorchester des Blasmusikverbandes NRW e.V. Pünktlich um 15.00 Uhr trafen sich die Musikerinnen und Musiker zur Einstimmung auf ihr erstes kleines Konzert vor Eltern, Bekannten, Verwandten und vor so manchem Vorsitzendem eines Blasorchesters im Blasmusikverband NRW.

Die Sporthalle der Franziskus-Schule in Geldern wurde zum Konzertsaal.
Das junge Orchester spielte zur Eröffnung unter der Leitung von Dirigent Georg Arntz das Largo aus der 9. Sinfonie, op. 95 von Antonin Dvorak in einer ganz eigenwilligen und modernen Fassung von Dizzy Stratford. Das Largo wurde zum imposanten „Fastly“ im zügigen Viertel 138, so wie es die Musiker sagen. Schon diese Eröffnung hatte das Publikum erstaunt. Man hatte nicht mit solch ausgereiftem Klang in einem D1-Orchester gerechnet.

Thomas Hermsen, der Präsident des Blasmusikverbandes NRW begrüßte die Zuhörer und stellte mit Freude fest, dass sich „THE YOUNG WINDS“ innerhalb des letzen Jahres hervorragend entwickelt haben. Ein Orchester, das sich durchaus sehen und hören lassen kann.
Im weiteren Verlauf des Nachmittages spielte das Orchester den Polar-Express und Braveheart nach Arrangements von Frank Bernaerts.
Ein besonderes Highlight bildete jedoch die achtstimmige Canzoni per sonare von Girolamo Frescobaldi aus dem 15. Jahrhundert, in einer Bearbeitung für Blasorchester, gefolgt von dem krassen Gegensatz; Sky Fall. Georg Arntz lobte das Orchester als sehr diszipliniertes Blasorchester. Die jungen Musikerinnen und Musiker haben mit sehr viel Interesse und Ehrgeiz gearbeitet. Die Orchesterleiter und Vorstände der jeweiligen Heimatorchester können stolz sein auf solche Musiker. Georg Arntz stellte in diesem Zusammenhang die bemerkenswerte Arbeit von Philipp Niersmans als
Verbandsjugendleiter heraus. Er ist Bindeglied zwischen den Orchestern und dem Blasmusikverband im Bezug auf die Gesamtheit der D-Qualifikationen. Philipp Niersmans arbeitet nachhaltig an der Weiterbildung im D1-Orchester mit und ist Vermittler zwischen den jungen D1-Absolventen aus den D-Qualifikationsprüfungen und dem Orchester „THE YOUNG WINDS“. Als Abschlusswerk präsentierten „THE YOUNG WINDS“ die Musik aus dem „Fluch der Karibik“ unter der Leitung von Philipp Niersmans.
Mit Standing Ovation verabschiedete ein sichtlich begeistertes Publikum das junge Orchester. Es war ein gelungenes Auftaktkonzert für die junge Truppe und gibt Ausblick auf mehr.

Ein kleines Orchester mit großer Wirkung! THE YOUNG WINDS in Geldern


Sicher wird man noch von uns hören
THE YOUNG WINDS