Honorarlehrauftrag für die Leitung Blasorchester 

(Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart)
Ab dem WS 2017/2018

>>Stellenausschreibung

Gefördert durch:

 

Mitglied im:

Insgesamt 60500

Programmvorschau

 

Dozentin: 
Jvan Hulten 

(Blech Dozent)

 

 

Er studierte an der Musikhochschule in Maastricht Trompete, Schulmusik und Blasorchesterdirigat. Seit 1980 ist er Dozent für Trompete / Flügelhorn und Kammermusik an der Musikschule „Artamuse“ in Sittard – Geleen. Von 1990 bis 2000 war er Trompeter und Leiter der New Brass Collection, ein professionelles Blechbläseroktett. Mit dem Ensemble gab van Hulten Konzerte in Holland, Belgien, Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz, Italien und in Spanien. Von 1990 bis 2005 hat er verschiedene Höchststufen – Orchester dirigiert: Harmonie Concordia-Obbicht, Fanfare St. Josef-Buchten und Harmonie St. Gerardus Heerlen. Zur Zeit ist er als Dirigent beim Symphonisches Blasorchester Eintracht – Birgelen und bei dem Instrumentalverein St. Marien in Straeten (Heinsberg) tätig. Als Komponist hat er verschiedene Original – Kompositionen für Blasorchester, Soloinstrumente mit Klavier und musikpädagogische Literatur geschrieben. Seit 2010 ist er Gastdozent an der Musikhochschule Maastricht für Instrumental- und Gruppenunterricht tätig.
   

Dozent:
Thomas Klecha-Faure 

(Schlagzeug)

 

Studium an der Folkwang Hochschule für Musik Essen und der Hochschule für Musik Köln, Abt. Wuppertal, sowie am Conservatorium van Amsterdam und Meisterklasse an der Hochschule für Musik Nürnberg/Augsburg. Auszeichnungen u.a. World Scholarship Berklee College of Music, USA 2001; Jenuesse Musicales 1998. Zunächst in der Musik des XX. Jahrhunderts beheimatet, spielte Thomas Klecha-Faure mit verschiedenen Ensemble in Europa und Asien. Dazu zählten u.a. das Ensemble notabu, die Musikfabrik NRW und das Ensemble Modern. Von kammermusikalischen Beiträgen wie dem <duo percordion> (Dänemark/Deutschland) bis großen Orchesterwerken. Durch die Zusammenarbeit am Radialsystem V in Berlin kam der Kontakt zur Elektronischen Musik zustande. Seitdem sind durch viele Kooperationen die Grenzen der Verbindung zwischen akustischen und elektronischen Percussioninstrumenten verschmolzen. Als Trainer für Ableton LIVE u.a. im Netzwerk Improvisierte Musik des Bundes, gibt Thomas Klecha-Faure auch Kurse und Workshops zur Verbindung zwischen den Musikszenen. Aktuelle Projekte: InfraRed (The Music of The Dave Pike Set) - eine visuell-akustische Homage an den Vibraphonisten Dave Pike, sowie das Kollektiv kk​Vibes (elektronische Musik aus dem 3 Länder Eck)