Programmvorschau

Solisten in Schumannś Konzertstück für 4 Hörner und Orchester.

 

Horn 1 - Jens Plücker

Jens Plücker wurde 1972 in Haan/Rheinland geboren. Seinen ersten Hornunterricht erhielt er 1981 bei Stefan Beyer in Essen und wechselte dann 1985 zu Clara-Christine Hohorst (Solo-Hornistin bei den Essener Philharmonikern). 1987 wurde er Jungstudent bei Wolfgang Wilhelmi an die Musikhochschule Essen, bevor er 1991 sein Studium bei Prof. Erich Penzel an der Musikhochschule Köln aufnahm.

Nach Aushilfstätigkeiten bei den Remscheider Sinfonikern sowie beim Saarländischen Rundfunk erhielt Jens Plücker 1994 seine erste Festanstellung als Erster Solo-Hornist bei den Bochumer Sinfonikern. Im gleichen Jahr gewann er den Förderpreis beim internationalen Hornwettbewerb in  Markneukirchen sowie den 1. Preis beim internationalen
Wettbewerb der Mozartgesellschaft München. 1996 wurde er Erster Solo-Hornist des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg und wechselte 2002 in gleicher Position zum NDR Elbphilharmonieorchester.

Neben seiner Orchestertätigkeit  trat Jens Plücker als Solist z. B. mit dem NDR Elbphilharmonieorchester, den Hamburger Philharmonikern, dem Mozarteum Orchester Salzburg, der Philharmonia Hungarica, den Bochumer Sinfonikern, dem Landesjungendorchester Bremen, dem Landesjugendorchester Schleswig-Holstein sowie bei den Kammermusiktagen Hitzacker auf.

Im Juli 2015 spielte er mit dem Tokyo Philharmonic Orchestra unter Leitung von Tadaaki Otaka in Kawasaki.

Im April 2017 spielte er als Solist mit dem Quindao Symphony Orchestra.

Bis 1999 war Plücker Mitglied im Delos-Holzbläserquintett, mit dem er im In- und Ausland konzertierte und zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen für den BR, SWR, WDR und NDR einspielte. Das Ensemble gewann 1993 den 1. Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Osaka/Japan sowie 1994 den 1. Preis beim Deutschen Musikwettbewerb der ARD. 

Von 2013 bis 2019 war er Mitglied im Kammermusikensemble XXI, in welchem er unter anderem mit Isabel van Keulen und Gustav Rivinius spielte. Seit der Gründung im Jahr 2004 ist Jens Plücker Mitglied bei NDR Brass, mit dem er regelmäßig u. a. beim Schleswig-Holstein Musik Festival gastiert. Im Jahr 2000 wurde Jens Plücker der Eduard-Söring Preis der Stadt Hamburg verliehen. Seine Konzertauftritte ergänzt er durch Lehrtätigkeiten etwa bei Meisterkursen in Südamerika,China oder Japan oder bei Meisterkursen für Wagnertuba an der Musikhochschule Hamburg. Seit 2014 unterrichtet er als Gastprofessor auch in Japan an der Hamamatsu Wind Academy.
Von September 2015 bis Juli 2019 unterrichtete er ebenfalls mit einem Lehrauftrag an der Musikhochschule Lübeck. Im Jahr 2015 war er Schirmherr des Jahres des Horns in Schleswig-Holstein  Seit 2012 ist er Geschäftsführer der Akademie des NDR Elbphilharmonie Orchesters e.V. . 2019 war er Gastsolist und Dozent beim 6. Beijing horn festival. und ab Wintersemester 2022 unterrichtet er an der Hochschule für Künste in Bremen.



Horn 2 - Simon Mayer

Simon Mayer aus Dinslaken, geboren 2001, erhielt seit seinem sechsten Lebensjahr Hornunterricht bei Tobias Liedtke. Von 2015 bis 2019 war er Jungstudent bei Will Sanders an der Hochschule für Musik Karlsruhe. 2013 wurde Simon Mayer zur „Penderecki-Musikakademie“ unter Leitung von Krzysztof Penderecki eingeladen. Im selben Jahr wurde er Mitglied des Landesjugendorchesters NRW. Ab 2015 spielte Simon Mayer im Bundesjugendorchester, zuletzt unter der Leitung von Kirill Petrenko. Seit 2022 ist er Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester. 2014 gewann Simon Mayer den Lions-Musikwettbewerb im Distrikt Essen. Der junge Hornist ist mehrfacher Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Als Solist führte er mit verschiedenen Orchestern Mozarts Hornkonzert Nr. 3 und Nr. 4, Haydns Konzert für zwei Hörner und Schumanns Konzertstück für vier Hörner auf. Seit Oktober 2019 studiert Simon Mayer Horn bei Paul van Zelm an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 



Horn 3 - Inas al Omari

Inas al Omari wurde am 13.05.2005 geboren und lebt in Gelsenkirchen.

Ihren ersten Hornunterricht bekam sie 2017 im Alter von 11 Jahren bei Tobias Liedtke. Sie spielte im von ihm geleiteten Essener Jugendsinfonieorchester sowie im Brass in Concert in Mönchengladbach. Derzeit spielt sie im Jugendsinfonieorchester der Tonhalle Düsseldorf, im Landesjugendorchester NRW am solo Horn und in der Landesbläserphilharmonie NRW. 

Seit 2022 ist sie Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Paul Van Zelm.

Bei dem Wettbewerb Jugendmusiziert hat sie 2020 in einem Horntrio den 1. Preis im Regionalwettbewerb gewonnen, worauf  2021 der 2. Preis im Landeswettbewerb als Solowertung folgte.


 

Horn 4 - Floren Hendriks

Floren Hendriks studierte von 2015-2018 am Conservatorium Maastricht und bekam dort bereits Privatunterricht am Horn von Will Sanders und Willy Bessems. Im Sommer 2015 und 2016 besuchte er den Intensivkurs MÚSICA A L’ESTIU in Spanien. So nahm er ebenso im Rahmen seines Studiums im Sommer 2018 am internationalen Musikfestival in Tarragona (Spanien) teil. Von 2018-2019 studierte an der Hochschule der Künste in Tilburg (Niederlande) bei Fredrick Franssen.

Seit 2021 spielt er am zweiten und vierten Horn im niederländischen Studenten Orchester. Ebenfalls war er im Herbst 2019 beim Philips Symfonie Orchester in den Niederlanden aktiv. Seit 2020 ist er Ersatzspieler beim nationalen Jugendorchester der Niederlande. Des Weiteren spielt er am ersten Horn seit 2018 im Symphonie Orchester in Kerkrade und ist seit 2019 im Fanfare St. Caecilia Schinnen in den Niederlanden aktiver Musiker. Und nicht zuletzt spielt er seit 2021 in der Landesbläserphilharmonie NRW unter der Leitung von Tobias Liedtke.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.